Wohnbereich

Wohnbereich

Nicht nur in den Wohnmagazinen erobern Fliesen neues Terrain, etwa als Wandbelag mit darauf abgestimmten Bodenfliesen in Ess-Wohnbereichen und Schlafzimmern. Fliesen eignen sich als durchgängiger Boden im ganzen Haus- ohne störende Stufen oder Schwellen. Dies ist nicht nur beim barrierefreien Bauen ein Vorteil.

Fliesen verbessern Wohnklima

Bei der Entscheidung für Fliesen im Wohnbereich können weitere Vorzüge eine Rolle spielen. Mit Fliesen belegte Böden sind strapazierfähig und tragen zur Wohngesundheit bei. Denn weder der keramische Belag noch Kleber oder Fugenmaterial dünsten aus. Darüber hinaus ist die Lebensdauer von Fliesen außergewöhnlich hoch. Dadurch wird indirekt die Umwelt geschont, weil nicht alle paar Jahre ein neuer Bodenbelag verlegt werden muss. In vielen Fällen werden Fliesen nur ausgetauscht, weil sich modische Vorlieben der Bewohner für Farben oder Formen ändern.

Fliesen mit Fußbodenheizung kombinieren

Im Vergleich zu Teppichböden oder anderen Belägen kann ein gefliester Boden im Winter kälter sein. Sinnvoll ist es deshalb, Fliesen im Wohnbereich mit einer Fußbodenheizung zu kombinieren. Keramikfliesen sind gute Wärmeleiter. Dadurch spart die Fußbodenheizung Energie, da sie mit einer geringeren Vorlauftemperatur gefahren werden kann.

Vorteile von Bodenfliesen

Ein weiterer Pluspunkt: Fliesen lassen sich leicht reinigen. Im Privathaushalt reichen bei geringer Verschmutzung handelsübliche Neutralreiniger wie Schmierseife, die mit biologisch leicht abbaubaren, umweltverträglichen Wischzusätzen angereichert sind.